About me

Sina Seiler absolvierte ihr akademisches Film- und Medienstudium an den Universitäten Karlsruhe KIT in Kooperation mit der Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe, Eberhardt- Karls-Universität Tübingen und sowie Hochschule für Theater und Film – DAMS Drama Art and Music Studies, Bologna, Italien. In Italien besuchte sie die Regieklasse und arbeitete an der Theaterverfilmung „Na specie da cadavere lungissimo“ von Pier Paolo Pasolini mit Fabrizio Gifuni unter der Regie von Guiseppe und Bernardo Bertolucci mit. 

2006 wurde sie für ihren ersten Experimental-Essay-Film mit dem Publikumspreis beim Kurzfilmfestival des Kino Arsenal, Tübingen ausgezeichnet. Der Poetryfilm „Elefant“ (2013) wurde auf mehr als 20 internationalen Literatur- und Filmfestivals gezeigt (u.a. Filmpoem 2015, Arts Council England) und ins „Best of“ ZEBRA Poetryfilmfestival 2014 kuratiert.

Der Poetryfilm Vierfarbendruck entstand mit dem Masterclass Stipendium der Filmwerkstatt Münster „Poetic Encounters across the borders“ und war auf den internationalen Filmfestspielen Karlsruhe 2017 für den „Best female Award“ nominiert und von der AG Kurzfilm für den Deutschen Kurzfilmpreis vorgeschlagen.

In der Spielzeit 2017/18 wirkte Sina Seiler u.a. als Performerin/ Darstellerin bei dem Projekt „Gala Global“ unter der Regie des Theaterkollektivs Turbo Pascal am Deutschen Theater in Berlin mit.

Aktuell hat sie das Drehbuch zum Debut „Im Sommer eine Nacht“ (2018) fertiggestellt und ist mit dem Produzenten auf Finanzierungssuche.

Filmographie sowie Assistenzen siehe u.a. bei crew-united.com und das Referenz-Portal für Kino filmportal.de

Gedichte veröffentlicht beim Online Lyrik Verlag Fixpoetry