About me

Sina Seiler absolvierte ihr Film- und Medienstudium an den Universitäten Karlsruhe (KIT), Eberhardt-Karls-Universität Tübingen und DAMS (Drama, Arts and Music Studies) Bologna, Italien. Sie arbeitete mehrere Jahre am ZKM, Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe im interaktiven Medienmuseum.

Während des Studiums realisierte sie die interaktive Installation „Medienreflexion im Raum“ in der Galerie-Peripherie innerhalb des Projektes „ZP – ein Zentrum in der Peripherie“ in Kooperation mit dem ZKM, Karlsruhe.

Mit dem Poetryfilm „Elefant“ (2013) war sie auf vielen internationalen Literatur- und Filmfestivals, sowie dem ZEBRA Poetry Film Festival 2014 vertreten. 2016 entstand der Kurzfilm „Vierfarbensdruck“ (Four Colours) innerhalb dem Masterclass Stipendium „Poetic encounters across the borders“ – eine Produktion der Filmwerkstatt Münster und der Filmstiftung DZIGA, Nimjegen, Niederlande in Koproduktion mit sinasan. Seit 2017 entwickelt sie das Drehbuch für ihren DEBUT-Langfilm „Im Sommer eine Nacht“ (AT) und ist aktuell mit ihrem Produzenten auf Finanzierungssuche.

In der Spielzeit 2017/18 wirkte Sie im Projekt „Gala Global“ in der Regie  des Theaterkollektivs Turbo Pascal am Deutschen Theater Berlin mit. Premiere war am 5. Mai 2018.

Auszeichnungen

2017 „Vierfarbendruck“ vorgeschlagen für den Deutschen Kurzfilmpreis 2017 von der AG Kurzfilm

2016 „Vierfarbendruck“ Nominierung für den „Best female Award“ – Internationalen Filmfestspielen Karlsruhe 2017, Independent Days.

2006 Publikumspreis für ihren ersten Experimental-Essay Film „Esho Funi, Kino Arsenal, Tübingen.

 

Filmographie und Assistenzen siehe u.a. bei crew united.com und filmportal.de